sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Team Fordzilla rüstet sich für Teilnahme an weltweit neuem E-Sport-Wettbewerb

(c) obs/Ford-Werke GmbH

Diesen Artikel teilen

(c) obs/Ford-Werke GmbH

Die neue E-Sport-Rennserie V10-R, die vom internationalen E-Sport-Unternehmen Gfinity und dem Abu Dhabi Motorsport Management ausgerichtet wird, basiert auf der realitätsnahen Rennsimulation Assetto Corsa. Acht Teams treten in der ersten Staffel gegeneinander an.

Das Team Fordzilla bereitet sich auf die Teilnahme an einem neuen E-Sport Racing-Wettbewerb vor. Die jüngst erst konzipierte V 10-R League findet erstmals in der Saison 2020/21 statt. Der globale Wettbewerb verwendet ein einzigartiges Format, das man im virtuellen Rennsport bisher nicht gesehen hat, heißt es in einer Aussendung. Die V 10-R League positioniert sich als Plattform für neue Talente und steht in direktem Kontakt mit der wachsenden E-Sport-Community. Die erste Staffel beginnt noch diesen Monat. In dem Rennsimulator-Spiel Assetto Corsa werden drei Fahrer des Teams Fordzilla in einem Einsitzer Rennwagen gegen sieben weitere Mannschaften antreten. Das Format umfasst Team- und Staffel-Wertungen sowie klassische Autorennen.

„Wir sind Teil einer völlig neuen Liga und stehen im Wettbewerb gegen etablierte Teams aus dem Bereich des internationalen E-Sports – alles das zeigt, wie weit das Team Fordzilla in weniger als einem Jahr gekommen ist“, freut sich Emmanuel Lubrani, Senior Manager, Brand Communications and Content Development, Ford Europa. „Dieses neue Format passt dank der globalen Reichweite von Gfinity und ADMM perfekt zu uns als Unternehmen“. Das Team Fordzilla wird im Rahmen der neuen V 10-R League gegen die anderen Liga-Mannschaften antreten. Je nach Sieg, Niederlage oder Unentschieden werden Punkte verteilt. Nachdem alle Mannschaften insgesamt sieben Spiele absolviert haben, geht das Team mit der höchsten Punktzahl als Sieger hervor. Jedes der sieben Spiele besteht aus drei Runden, die jeweils auf einer anderen Rennstrecke stattfinden.


Keine sportsbusiness.at-News mehr versäumen:

>> Jetzt zum sportsbusiness.at-Newsletter anmelden und von Montag bis Freitag immer top informiert in den Tag starten

Neueste Beiträge

(c) Admiral

Alfred Tatar Trainer beim SC Rabenstein! [Partner-News]

(c) Grießenböck

Sportvereine und Verbände müssen in die Mittelbeschaffung investieren [Partner-News]

stats perform job logo

[Job] Data Insights Editor – Stats Perform

(c) Gepa Pictures

Ab 2024/25 Stehplatz-Europacup-Comeback auch in Österreich

(c) Sportunion / Markus Frühmann / lefti.at

Sportunion diskutiert über KI und wendet sie selbst an

Podcast​