sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Premiere des Coca-Cola Unified Cup [Partner-News]

(c) Martin Steiger

Diesen Artikel teilen

Dass Fußball Leidenschaft und Emotionen verbindet, zeigte die erste Ausgabe des Coca-Cola Unified Cups, der von Coca-Cola gemeinsam mit dem ÖFB in Wien veranstaltet wurde.

Bei der Premiere des neuen Bewerbs, der „echten“ Fußball mit E-Sport verbindet, zeigten rund 200 Spieler:innen im Sportcenter Donaucity, worum es beim Fußball primär geht – um das Miteinand. Begeistert waren neben den Botschafter:innen Nadine Prohaska, Helge Payer, Peter Stöger und E-Sports Nationalcoach Mario Viska auch ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold und ORF-Legende Hans Huber. Nach dem Coca-Cola Unified Cup waren alle Spieler:innen von Coca-Cola und ÖFB eingeladen, David Alaba & Co gegen Kroatien im Ernst Happel-Stadion anzufeuern.

Rund 200 Teilnehmer:innen und viele begeisterte Zuseher:innen versammelten sich am Sonntag im Sportcenter Donaucity und feierten ein Fußballfest ganz im Sinne von Vielfalt, Diversität und „Miteinand“. Jedem der 12 Teams wurde eine Nachwuchsspielerin aus der ÖFB Frauenakademie St. Pölten sowie ein Spieler von Special Olympics zugelost. Der Modus des Coca-Cola Unified Cup ist schnell erklärt. Spieler:innen jeden Alters, jeden Geschlechts, mit und ohne Beeinträchtigung bilden ein Team und traten sowohl im Street Soccer Court, als auch an der Konsole, gegeneinander an. Nach Hälfte eins am Court ging es an die Playstation zu FIFA 22. Diese beiden Zwischenstände wurden addiert, bevor sich die Teams zur zweiten Halbzeit am Court gegenüberstanden. Nach einer Vorrunde wurde das Teilnehmerfeld in drei Divisions mit Halbfinali und Finale gegliedert, für die die Legenden Nadine Prohaska, Helge Payer und Peter Stöger als Botschafter mit dabei waren und auch bei der Siegerehrung fleißig Medaillen und Pokale überreichten. Nach dem Coca-Cola Unified Cup machten sich alle Teilnehmer:innen gemeinsam auf den Weg ins Ernst Happel-Stadion, um auf Einladung von Coca-Cola und ÖFB das UEFA Nations League Österreich gegen Kroatien zu besuchen.

(c) Martin Steiger

Fußball-Legenden vom Coca-Cola Unified Cup begeistert

Nadine Prohaska hat es von der ersten Minute an gepackt: „Die Stimmung ist toll – das Gefühl, Fußball ist für jeden da, ist hier spürbar. Alle sind hier, weil Fußball so ein großartiger Sport ist und allen Spaß macht.“ Die 94-fache Internationale ist auch von der Verbindung von Fußball und E-Sport fasziniert: „Meine Stärken würden aber eindeutig am Platz liegen, auch, wenn ich schon lange nicht mehr gespielt habe. Aber an der Konsole war ich viel länger nicht aktiv. Der Modus ist aber ganz spannend, weil jeder seine Stärken einbringen kann, ob am Platz oder der Konsole.“

Nadine Prohaska – (c) Martin Steiger

„Der Coca-Cola Unified Cup hat ein bisschen was von ,We Are Family‘, es haben alle Spaß, jeder macht mit. Das Kleinfeldspiel finde ich super und die Mischung mit E-Sport bietet jedem eine Chance, sich einzubringen und der Mannschaft zu helfen“, so Peter Stöger, dessen Technik zu seiner aktiver Zeit zum Besten in Österreich gehörte. Aber wie sieht es mit den Skills an der Konsole aus? „Ganz schlecht! Ich habe kurz mit dem Gedanken gespielt, aber nachdem ich den Burschen und Mädels zugeschaut habe, weiß ich nun, dass ich mich garantiert nicht hinsetze. Ich komme mit dem Schauen kaum nach. Das Einbinden der E-Sport Community ist wichtig, denn sie interessiert sich für unseren Sport.“

Helge Payer ist dem Coca-Cola CUP seit 2011 verbunden. „Es ist toll, dass es immer wieder etwas Neues gibt. Nach all den negativen Dingen der letzten Jahre ist so ein Bewerb genau das richtige Zeichen – alle spielen gemeinsam. Natürlich will jeder gewinnen, aber das steht nicht zu sehr im Vordergrund“, so der ehemalige Rapid- und ÖFB-Goalie, der es sich nicht nehmen ließ, an der Konsole gegen einen Fan anzutreten, „ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Ich habe früher ganz viel gespielt, aber zuletzt vor rund acht Jahren. Es hat besser ausgesehen, als erwartet. Ich dachte, es wird ein 0:8, aber es wurde nur ein 0:4.“

Helge Payer, Nadine Prohaska & Peter Stöger – (c) Martin Steiger

Wäre Helge Payer gegen Mario Viska angetreten, wäre es wohl sogar mehr 0:8 geworden. Viska zählt nämlich zu den besten und erfolgreichsten E-Sportlern Österreichs und ist Coach des ÖFB E-Sports Nationalteams. Er stand den Teilnehmer:innen mit seiner Expertise zur Seite und lieferte wertvolle Tipps. „Mein Herz schlägt für Fußball an der Konsole und auch am Feld. Deswegen ist der Coca-Cola Unified Cup für mich so faszinierend. Die Stimmung ist großartig, jede Spielerin, jeder Spieler konnte sich einbringen. Was am Ende zählt ist das Miteinander und das ist jede Minute spürbar“, so Viska.

Auch Bernhard Neuhold war es wichtig, sich im Vorfeld des Schlagers gegen Kroatien beim Coca-Cola Unified Cup Spiele anzusehen, die Stimmung zu genießen und den Teilnehmer:innen bei der Siegerehrung zu gratulieren. „Wir reden über Diversität, über Inklusion, wir reden über Männer und Frauen, die gemeinsam Fußball spielen. Diese Gedanken werden hier von Coca-Cola vorangetrieben und das ist uns im ÖFB extrem wichtig. Wir wollen hier unseren Teil dazu beitragen und unterstützen. Das muss eine der Kernaufgaben des Breitenfußballs sein.“

Bernhard Neuhold (ÖFB) – (c) Martin Steiger

Einer, der schon viel im Fußball gesehen hat und den Coca-Cola Cup seit vielen Jahren begleitet, ist ORF-Sportlegende Hans Huber. „Ich finde es faszinierend. Ich bin ein Fußball-Romantiker und mit diesem Turnier kehrt diese Fußball-Romantik wieder zurück, weil jung, alt, Burschen, Mädels, Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen – alle spielen zusammen. Es ist die ursprüngliche Form des Fußballs, die natürlich durch die immer größer werdende Professionalität in den Vereinen und den Akademien ein wenig verloren gegangen ist – so wichtig die natürlich ist.“

Auch bei Coca-Cola fällt das Fazit der Coca-Cola Unified Cup-Premiere äußerst positiv aus. „Der Coca-Cola Unified Cup hat die elementaren Werte des Fußballs – Spaß an der Bewegung und Freude am Miteinander – eindrucksvoll gezeigt“, so Petra Burger und Philipp Bodzenta, die Unternehmenssprecher:innen von Coca-Cola Österreich, „das Feedback der Spielerinnen und Spieler, aber auch der Fußball-Experten ist durchwegs äußerst positiv. Herzlichen Dank an den ÖFB für die tolle Zusammenarbeit und auch an Homeless World Cup und Special Olympics, die mit eigenen Teams angetreten sind und so dieses Fußballfest noch facettenreicher gemacht haben.“

Neueste Beiträge

(c) The Red Bulletin

The Red Bulletin: Das Nummer-1-Magazin für die sportaffine Zielgruppe [Partner-News]

(c) reach Guys

reach Guys mit ADMIRAL Bundesliga Vertical Offensive für Hidden Champion Award nominiert [Partner-News]

(c) Aleatrust / OSWV

Aleatrust wird Fördermitglied des Österreichischen Sportwettenverbandes [Partner-News]

(c) Red Ring Shots

SK Rapid verlängert mit Herbalife

(c) Mondi

Der Papierhersteller Mondi stellt sich einer sportlichen Herausforderung

Podcast​