sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

DFL vermeldet zukunftsorientierte Partnerschaft mit ESL

(c) DFL

Diesen Artikel teilen

(c) DFL

Die Deutsche Fußball Liga und die ESL, ein eSport-Unternehmen, gehen eine strategische Partnerschaft zur Weiterentwicklung der Virtual Bundesliga (VBL) ein. Gemeinsam mit der ESL und deren Expertise im Auf- und Ausbau von Ökosystemen in Verbindung mit digitalem Sport möchte die DFL die VBL weiter ausbauen und professionalisieren.

Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt die ESL die gesamte Medienproduktion rund um die nationalen VBL-Wettbewerbe. Die „Featured Matches“ der VBL Club Championship, in der Vereine der deutschen Bundesliga und 2. Bundesliga gegeneinander antreten, werden hierbei von der ESL in einem virtuellen Studio mitsamt Moderation aufbereitet und auf den offiziellen Kanälen der VBL gestreamt. Zusätzlich werden die VBL Club Championship, die dazugehörige Finalrunde um den Titel als Deutscher Club-Meister im eFootball und das Saison-Abschlussturnier VBL Grand Final redaktionell in sozialen Medien begleitet. Die VBL Club Championship startet am kommenden Dienstag in die Saison 2020/21.

Die ESL erwirbt außerdem die Medienrechte an der VBL, verbunden mit der Möglichkeit und dem Ziel, diese in Koordination mit der DFL an verschiedene Distributionspartner zu lizenzieren. Die 26 an der VBL Club Championship teilnehmenden Klubs erhalten zudem Rechte zur Übertragung und Berichterstattung ihrer Spiele auf ihren eigenen Kanälen. Ziel der DFL ist es, dem wachsenden Interesse an eSport durch die Kooperation noch umfassender gerecht zu werden..

„eFootball ist bereits seit vielen Jahren ein elementarer Bestandteil der eSport-Community und der ESL“, so Ralf Reichert, Co-CEO der ESL: „Zusammen mit der DFL, der wichtigsten Sportliga Deutschlands, wollen wir die VBL zu einer renommierten Sportliga weiterentwickeln und auf das nächste Level bringen. Die Emotionen und Werte des Fußballs können wir so authentisch in die digitale Welt übertragen und die Virtual Bundesliga jedem zugänglich machen – ob als Fan oder Athlet.“

.Andreas Heyden, EVP Digital Innovations bei der DFL, fügt hinzu: „Die Virtual Bundesliga ist bereits jetzt die authentischste Abbildung einer Fußball-Liga in EA Sports FIFA. Wir möchten sie weiter als digitalen Wettbewerb etablieren”, sagt Andreas Heyden, EVP Digital Innovations bei der DFL: „Mit der ESL haben wir dafür einen Partner gewonnen, der bereits bewiesen hat, dass er weltweit erfolgreich eSport-Wettbewerbe und Communities aufbauen kann – auch im Bereich der Fußball-Simulationen. Wir möchten die VBL noch erlebbarer und aufregender gestalten und die ESL bringt die nötige Erfahrung und die Leidenschaft mit, um genau das zu erreichen.“

Die Wettbewerbe der Virtual Bundesliga werden von der DFL gemeinsam mit Spiel-Publisher Electronic Arts (EA) organisiert. Ermittelt wird in der VBL Club Championship der Deutsche Club-Meister im eFootball unter den 26 mit ihren eSportlern teilnehmenden Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie beim VBL Grand Final der Deutsche Meister im eFootball unter den Einzelspielern.


Vernetzen Sie sich mit sportsbusiness.at auf LinkedIn:

Neueste Beiträge

©Tom Klocker

Audi Performance Camp x Patrick Lange [Partner-News]

(c) younion

younion-Sportgewerkschaft: Trainingslager für vereinssuchende Fußballprofis beginnt im Juni [Partner-News]

(c) Lego GmbH

Thomas Müller ist ab sofort Markenbotschafter von Lego

(c) Pixabay

Forbes: Real Madrid bleibt der wertvollste Fußballverein

Inter Mailand

Oaktree Capital als neue Eigentümer von Inter Mailand

Podcast​