sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

SoccerCoin-Testimonials als Fans des Gesamtkonzepts – Beispiel Romain Grosjean

(c) Soccercoin

Diesen Artikel teilen

SoccerCoin, als neue digitale Währung für den Sport, ist weit mehr als nur ein Zahlungsmittel. Das sehen auch prominente Menschen aus der Sportszene so, wie etwa Racing-Profi Romain Grosjean.

SoccerCoin goes Sportsbusiness, Vol 3 – das monatliche Content-Format von sportsbusiness.at in Kooperation mit SoccerCoin.

Nur rund 20 Menschen weltweit haben jedes Jahr die Chance, in der Formel 1 zu fahren. Einer davon war Romain Grosjean, der jetzt in der US-Indycar-Serie Gas gibt. Fast jedem auf der Welt sagt der Name etwas, überlebte der Franzose doch letztes Jahr in Bahrain einen wahren Horror-Feuerunfall. Er ist aber weit mehr als ein Sportler: Er ist Investor, eine anerkannte Größe in der internationalen Szene und ein höchst erfolgreicher Unternehmer. Und er gehört zu den Persönlichkeiten, die von SoccerCoin überzeugt sind.

Was Romain Grosjean an SoccerCoin sofort begeistert hat, ist die Integration von Nachhaltigkeit und Ökologie, die auch für Sportarten wie der Formel 1 mit einem beträchtlichen ökologischen Fußabdruck echte Kompensation bietet. „Für ihn ist das Gesamtkonzept begeisternd“, erklärt SoccerCoin-COO Jochen Ressel. „Nachhaltigkeit ist der Kern unseres Unternehmens und der SoccerCoin ist technologisch auf Energieeffizienz und Ressourcenschonung ausgelegt. Dass mit jeder Nutzung von SoccerCoin ganz automatisch ein positiver ökologischer Effekt entsteht, ist für Romain Grosjean ein wesentlicher Faktor.“ Es ist ein fixer Teil der Unternehmens-Strategie, dass ausschließlich Testimonials mit maximaler Glaubwürdigkeit, die auch aktiv ein Teil der SoccerCoin-Familie sind, dazu beitragen, das höchst innovative Gesamtkonzept bekannt und interessant zu machen. Jochen Ressel erzählt, wie es zur Zusammenarbeit mit Romain Grosjean kam.

Als ich mit SoccerCoin erstmals gesprochen habe, waren wir sehr schnell auf der gleichen Linie. Ich liebe den Gedanken, eine digitale Währung verwenden zu können, um einkaufen zu können – und das alles ohne eine Brieftasche.

Romain Grosjean

Das Quäntchen Glück

„Der SoccerCoin-Gründer Andreas Heigl wurde von einem Formel 1-Top-Manager, der jahrzehntelang ganz eng mit Bernie Ecclestone zusammenarbeitete und jetzt Romain Grosjean managed, kontaktiert. SoccerCoin kam durch solide Kommunikationsarbeit offensichtlich in den Fokus von Top-Entscheidungsträgern im Sport-Business“, blickt Ressel zurück. So ist das eben manchmal: Wer gut vorarbeitet, dem ist das Glück hold, so ehrlich ist man bei SoccerCoin. „Natürlich braucht es eine sorgfältige Planung und wir überlegen uns sehr gut, wer interessant für uns sein kann. Dass allerdings jemand zu uns kommt, eine Summe verlangt, damit sie oder er sagt: ‚SoccerCoin ist super‘, so etwas interessiert uns nicht. Dass Marketing Geld ausgibt, und der Vertrieb Geld verdient – das ist eine Betrachtung, die schon seit 20 Jahren nicht mehr gilt.“ Heute braucht es integrierte Konzepte, die eine Win-win-Situation auf allen Ebenen bewirkt, und bei denen im Influencer-Zeitalter die Glaubwürdigkeit das Wichtigste ist.

Romain Grosjean und SoccerCoin verbindet vieles: Die Liebe zum Sport, wie auch die Überzeugung, dass wir mit unserer Erde künftig verantwortungsvoller umgehen müssen und dass unternehmerische Konzepte dabei eine wesentliche Rolle spielen müssen. Grosjean ist selbst ein höchst erfolgreicher Unternehmer und Investmentbanker. Als Jahrgang 1986 hat er als junger Erwachsener die Finanzkrise 2008 voll miterlebt. „Er weiß, wovon er redet, wenn er über die moderne Finanzwirtschaft spricht. Und er war einer von nur 20 Menschen, der jahrelang Formel 1 gefahren ist. Es gibt tausende FußballerInnen, TennisspielerInnen oder BasketballerInnen, aber Formel 1 fahren jedes Jahr nur eine sehr kleine, exklusive Zahl von Menschen“, so Ressel. In technologischer Sprache würde man von einem ‚Perfect Match‘ für SoccerCoin sprechen.

Dass mit jeder Nutzung von SoccerCoin ganz automatisch ein positiver ökologischer Effekt entsteht, ist für Romain Grosjean ein wesentlicher Faktor.

Jochen Ressel

Ein Teil der SoccerCoin-Familie

Die Verbundenheit von Romain Grosjean mit SoccerCoin zeigt ein Beispiel aus dem letzten Jahr. „Als wir im Juli 2020 das Tennisturnier Thiem’s7 mitgestaltet haben, haben wir Romain auch eingeladen nach Kitzbühel zu kommen, da der Österreich-Grand-Prix in dem Zeitfenster stattfand“, erzählt Ressel. Aufgrund der Covid-Situation und der Schaffung einer „Bubble“, die Grosjean nicht verlassen durfte, konnte er der Einladung nicht Folge leisten. Ressel berichtet: „Und was macht er? Er schickt uns spontan ein Selfie-Video und sagt: Ich bin bei euch in der Nähe, kann leider nicht aus der Formel1-Bubble raus, aber ich schicke euch direkt aus der Boxengasse die besten Grüße und hoffe, euch bald wiederzusehen.“

Diese Verbundenheit und dieses Vertrauen kann man eben nicht kaufen und genau das sind wichtige Faktoren für eine digitale Währung wie SoccerCoin. Weiters illustriert es gewissermaßen generell einen neuen Zugang zu Testimonials in unserer Zeit. „Nach dem 2. Weltkrieg hat jeder alles gebraucht, es ging um Bedarfsbefriedigung. Dann folgte die Bedürfnisbefriedigung, d.h. was braucht man noch alles, um das Leben schöner und angenehmer zu gestalten. Schlussendlich ging es so weit, dass gar nicht existierende Bedürfnisse künstlich kreiert wurden. Heute aber geht es darum, wirklich Bedeutsames zu schaffen, die Welt positiv zu beeinflussen und zum Guten zu verändern. Dafür steht SoccerCoin als Gesamtkonzept mit all seinen Partnern“, sagt Jochen Ressel abschließend. Romain Grosjean ist einer dieser vertrauensvollen Partner.

Bedeutsames schaffen

Der Franzose selbst sagt zu seinem Engagement: „Als ich mit SoccerCoin erstmals gesprochen habe, waren wir sehr schnell auf der gleichen Linie. Ich liebe den Gedanken, eine digitale Währung verwenden zu können, um einkaufen zu können – und das alles ohne eine Brieftasche. Es gibt große Möglichkeiten in verschiedensten Sportarten und Sportstätten, wo SoccerCoin genutzt werden kann. Ich finde es cool und wollte der erste Rennfahrer sein, der eine Partnerschaft in diesem Bereich hat. Ich bin auch völlig zufrieden damit, in digitaler Währung bezahlt zu werden. Das ist kein Problem für mich, weil es zeigt, dass ich von SoccerCoin überzeugt bin. Ich bin froh mit SoccerCoin zusammenzuarbeiten und dadurch mitzuhelfen, das Gesamtkonzept auch der nächsten Generation näherzubringen.“

Ein tolles Produkt, ein spannendes Testimonial – es passt eben perfekt zusammen. Dass es für die Zusammenarbeit zwischen SoccerCoin und Romain Grosjean ein Quäntchen Glück brauchte, mag sein. Aber jeder Sportfan weiß: Dem Glück kann man mit entsprechend professioneller Arbeit auf die Sprünge helfen. Das hat SoccerCoin gemacht und das zeigt letztlich auch Grosjeans Feuerunfall: Gute Technologie kann Unglaubliches schaffen. Eigentlich eine gute Analogie für die Zusammenarbeit zwischen dem Rennfahrer und dem Unternehmen!

Haben Sie Interesse an SoccerCoin?

COO Jochen Ressel steht Ihnen jederzeit für ein vertiefendes Gespräch zur Verfügung:

Mail: jr@soccer-coin.com

Mobile: +43 676 756 756 4

Neueste Beiträge

LamineYamal_RalfRangnick_DavidAlaba_EURO2024

Der große Social-Media-Report zur Euro 2024: ÖFB mit deutlichem Follower-Wachstum [Partner-News]

(c) SK Rapid | Widner

SK Rapid und sporteo verlängern Zusammenarbeit [Partner-News]

(c) SCR Altach

Cashpoint beendet Hauptsponsoring des SCR Altach ab 2025/26

(c) Real Madrid

Real Madrid zur wertvollsten Fußball-Clubmarke der Welt gekürt

(c) Hisense Gorenje Austria

Erhöhte Präsenz für Hisense durch EM-Sponsoring

Podcast​