sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Seven.One Entertainment Group sichert sich langfristige Rechte an UEFA U21 Europameisterschaft

(c) UEFA

Diesen Artikel teilen

SAT.1 überträgt bei den nächsten drei UEFA U21-Fußball-EM’s alle Partien der deutschen U21-Nationalmannschaft live. ProSieben MAXX und ran.de zeigen alle anderen Begegnungen der UEFA U21 Euro 2023, 2025 und 2027. Die Seven.One Entertainment Group und die UEFA haben darüber eine entsprechende langfristige Vereinbarung getroffen.

SAT.1-Senderchef Daniel Rosemann: „SAT.1 und ProSieben MAXX gehen ihren erfolgreichen Weg mit der deutschen Nationalmannschaft langfristig weiter. Die DFB-Auswahl hat bei der letzten EM nicht nur den Titel geholt, sondern auch ganz Fußball-Deutschland begeistert. Wir rollen wieder den grünen Teppich aus und freuen uns auf großartige Fußballabende – hoffentlich erneut bis ins Finale.“

„ran“-Sportchef Alexander Rösner: „Drei Mal im Finale, zwei Mal davon den EM-Titel geholt. Die deutsche Mannschaft schreibt seit mehreren Jahren eine herausragende Erfolgsgeschichte. Wir freuen uns darauf, die ‚jungen Wilden‘ auch in den nächsten Jahren zu begleiten. Mit der Fußball-Bundesliga und diesem langfristigen Vertrag mit der UEFA bleibt ‚ran‘ eine Top-Adresse in der Fußball-Liveberichterstattung.“

UEFA Marketing Direktor Guy-Laurent Epstein: „Wir freuen uns, eine Partnerschaft mit der Seven.One Entertainment Group für die nächsten drei Endrunden der UEFA U21 Euro bis 2027 einzugehen. Mit den reichweitenstarken TV-Sendern und digitalen Plattformen wird die Seven.One Entertainment Group den deutschen Fußballfans mit der Übertragung spannender Spiele der UEFA U21 Euro viel Freude bereiten.“

Neueste Beiträge

(c) Gepa Pictures

Rekord-Wette: ADMIRAL fordert den SK Rapid heraus [Partner-News]

MarkusKraetschmer_MusterFaust_Jubel

Markus Kraetschmer: „Comeback? Habe nach Vertragsende mit drei Klubs verhandelt.“ [Partner-News]

interwetten job logo neu

[Job] Junior Marketing- und Sponsoring Manager (m/w/d) – Interwetten

(c) UEFA

Euro 2024: Nike dominiert Trikotsponsoring

(c) GEPA pictures

French Open-Preisgeld: Mehr als 50 Millionen Euro

Podcast​