sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

S Nation kündigt Rebranding an

Diesen Artikel teilen

Die deutsche Sport-Streaming-Plattform S Nation hat angekündigt, dass sie sich künftig in „Dyn Media“ umbenennen wird.

Das vom ehemaligen Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL), Christian Seifert, und dem Verlagshaus Axel Springer gegründete Joint Venture wurde im Februar dieses Jahres ins Leben gerufen und konzentriert sich auf die Bündelung von Rechten an nationalen Sportveranstaltungen.

Die vollständige Einführung des Dyn Media-Produkts ist für Juli 2023 geplant. Die offizielle Umbenennung wird am 15. Oktober stattfinden, wenn die neue Website des Unternehmens live geht.

Dyn hat sich bereits eine Reihe digitaler Rechte gesichert, darunter die Handball-Bundesliga (HBL), die Basketball-Bundesliga (BBL), die Volleyball-Bundesliga (VBL) und die Tischtennis-Bundesliga (TTBL), die alle im nächsten Jahr starten werden. 

„Die Marke Dyn passt gut zu unserer Mission und unseren Werten“, sagte Andreas Heyden, der neue Geschäftsführer des Medienunternehmens.

Er fügte hinzu: „Unsere Mitarbeiter werden sich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass unsere Partnerligen jenseits des Profifußballs in Deutschland den Stellenwert erhalten, den sie verdienen.“

Neueste Beiträge

christoph kaufmann karriere sb plus

Christoph Kaufmann: Wechsel von Sturm Graz zu Mainz 05 [Exklusiv]

StadiumADSxCEFL

Nächster strategischer Entwicklungsschritt: StadiumADS und CEFL starten Partnerschaft [Partner-News]

(c) spusu

Spusu wird blau-gelber Teampartner [Partner-News]

(c)  LAOLA1

[Job] Lehrredakteur:in – Sportradar/laola1

(c) Gepa Pictures

SKN St. Pölten Frauen & Männer unterschreiben Nutzungsvertrag für die NV Arena

Podcast​