sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Premier League: Video Assistant Referee bleibt

Diesen Artikel teilen

Im Rahmen der Generalversammlung ließ die Premier League über den VAR abstimmen. Die Clubs entschieden sich dabei klar für einen Verbleib.

Die Fußballvereine der englischen >> Premier League haben beschlossen, den Videobeweis auch in Zukunft bei Spielen einzusetzen. Diese Entscheidung wurde bei der jährlichen Generalversammlung der Liga am Donnerstag nach einer Abstimmung unter den 20 Clubs getroffen.

Berichten zufolge stimmten 19 Vereine für den Videobeweis. Für eine Abschaffung wären mindestens 14 Gegenstimmen erforderlich gewesen. Die Wolverhampton Wanderers hatten zuvor die Abschaffung des Video Assistant Referee (VAR) gefordert, blieben jedoch mit dieser Forderung alleine.

Angekündigte Verbesserungen

Die Premier League hat angekündigt, das umstrittene System in mehreren Bereichen zu verbessern, um größere Konsistenz zu erreichen, Spielunterbrechungen zu reduzieren und Verzögerungen zu minimieren. Eine neue, halbautomatische Abseitstechnologie, die ab Herbst zum Einsatz kommen soll, soll hierbei unterstützen.

Stadionansagen und – wo möglich – Wiederholungen auf den Stadionbildschirmen sollen für mehr Transparenz und Verständnis sorgen. Dies soll dazu beitragen, den VAR-Prozess und das „Fanerlebnis“ für die Zuschauerinnen und Zuschauer zu optimieren.

Neueste Beiträge

(c) Gepa Pictures

So viel wurde in deutsche Fußballstadien investiert

(c) DECATHLON/SPORT2000

Loyalty: So versuchen Sport-Retailer Kunden an sich zu binden [Exklusiv]

Markenfestival

Markenfestival: Die neue Währung für starke Marken heißt Vertrauen [Partner-News]

(c) Bernward Stinner

Deutsche Volleyball Bundesliga mit neuem Partner für Bodenwerbung

(c) Girondins Bordeaux

Liverpool-Eigentümer FSG erwägt Übernahme von Girondins de Bordeaux

Podcast​