sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Lucas Pinheiro Braathen kehrt in den Ski-Weltcup zurück

(c) Joerg Mitter / Red Bull Content Pool

Diesen Artikel teilen

Lucas Pinheiro Braathen hat beim internationalen Medientermin im Hangar-7 in Salzburg offiziell seine Rückkehr in den Ski-Weltcup verkündet. Der Sohn einer Brasilianerin und eines Norwegers wird in der kommenden Saison 2024/25 für den Brasilianischen Skiverband (CBDN) an den Start gehen.

„Es fühlt sich richtig an“, so der 23-Jährige. „Meine Liebe zum Sport hat ihre Wurzeln in den Straßen von Sao Paolo, wo ich mit meinen Freunden Fußball gespielt habe. Ich bin in einem für Wintersportler untypischen Umfeld aufgewachsen, das hat mich geprägt. Und genau dafür will ich einstehen: Für Akzeptanz eines multikulturellen Hintergrunds und Vielfalt in der konservativen Sportgemeinschaft. Dass man alles erreichen kann, egal wer man ist oder woher man kommt. Meine brasilianischen Wurzeln haben mich zu der Person und dem Athleten geformt, der ich heute bin. Es geht für mich ein Traum in Erfüllung, die Chance zu haben, 200 Millionen Brasilianer bei Weltcups, Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen zu vertreten.“

(c) True Color Films / Eric Scaggiante

Auch Marcel Hirscher reagierte auf die Rückkehr von Lucas Pinheiro Braathen: „Ich bin beeindruckt von dieser großen Entscheidung. Chapeau! Ich habe gehofft, dass er wieder zurückkommt. Er ist ein besonderer Mensch, ein ganz spezieller Athlet, der dem Ski-Weltcup gefehlt hat.“

„Wir freuen uns, Lucas Pinheiro Braathen zurück in den Alpinen Skirennsport begleiten zu dürfen“, sagt Pedro Cavazzoni, Geschäftsführer des brasilianischen Skiverbandes. „Mit ihm haben wir in Zukunft einen charismatischen Athleten in unseren Reihen, der Brasilien mit seinem Talent und seiner Begeistung für den Skisport auf der internationalen Bühne erfolgreich repräsentieren wird.“

Lucas Pinheiro Braathen blickt zudem auf seine Zeit als Teil des Norwegischen Skiverbands zurück: „Ich bin unendlich dankbar für die Reise, an der ich mit meinen ehemaligen Teamkollegen und Trainern teilhaben durfte. Ich hätte niemals das erreicht, was ich erreicht habe, und noch wichtiger ist, ich wäre nicht der Mann, der ich heute bin, ohne sie. Ich freue mich, sie wieder auf der Tour zu sehen. Als Freunde und Konkurrenten.“

(c) True Color Films / Eric Scaggiante

Gemeinsam mit seinen Partnern und Sponsoren hat Lucas Pinheiro Braathen ein Team zusammengestellt, das von seinem Vater Bjorn geleitet wird. Das klare Ziel von Lucas Pinheiro Braathen ist es, sich in den kommenden Monaten für den Weltcup-Auftakt 2024/25 in Sölden vorzubereiten.

Felix Neureuther über die Rückkehr: „Lucas Pinheiro Braathen wird die kurze Auszeit ganz easy wegstecken. Er ist jung und er wird sich die Rahmenbedingungen so schaffen, dass er erfolgreich zurückkommen wird. Und er kann vielleicht sogar davon profitieren, dass er in den vergangenen Monaten auch einen anderen Blick auf den Skiweltcup bekommen hat.“

Um diese Rahmenbedingungen zu schaffen, wird Lucas Pinheiro Braathen vom Red Bull Ahtlete Special Projects (ASP) Team um Robert Trenkwalder und Patrick Riml unterstützt und kann zudem auf die Infrastruktur des Red Bull Athletes Performance Center (APC) zurückgreifen. Außerdem wird Lucas Pinheiro Braathen weiterhin eng mit Atomic und Oakley zusammenarbeiten.

Neueste Beiträge

(c) younion

younion-Sportgewerkschaft: Trainingslager für vereinssuchende Fußballprofis beginnt im Juni [Partner-News]

©Tom Klocker

Audi Performance Camp x Patrick Lange [Partner-News]

(c) Admiral

Alfred Tatar Trainer beim SC Rabenstein! [Partner-News]

(c) Grießenböck

Sportvereine und Verbände müssen in die Mittelbeschaffung investieren [Partner-News]

stats perform job logo

[Job] Data Insights Editor – Stats Perform

Podcast​