sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Expansion in Asien: Staige bringt Kamerasysteme nach China

(c) Staige

Diesen Artikel teilen

Der Spezialist für KI-gestützte Kamerasysteme möchte Teil des starken Wachstums am chinesischen Fußballmarkt sein.

Im Zuge seiner internationalen Expansion steigt >> Staige in den chinesischen Markt ein. Das Unternehmen, das sich auf KI-gestützte Kamerasysteme spezialisiert hat, hat eine langfristige Partnerschaft mit dem chinesischen Unternehmen LingXi Technology Co., Ltd. (unter dem Namen ACME bekannt) gestartet. Diese Zusammenarbeit zielt auf den stark wachsenden chinesischen Fußballmarkt ab. Dort sieht Staige noch erhebliches Potenzial.

Als ersten Schritt wird ACME mindestens 1.200 Staige-Kamerasysteme erwerben und diese landesweit in China vertreiben. Diese Vereinbarung mit dem chinesischen Unternehmen markiert einen bedeutenden Meilenstein für das internationale Wachstum des Start-ups aus Essen.

Florian Backhaus, Leiter des internationalen Vertriebs bei Staige, meint dazu: „Die Vereinbarung mit ACME gibt uns viel Rückenwind für unsere Expansionspläne über die bestehenden Kunden in Deutschland und Europa hinaus. Wir treten mit dieser Kooperation in einen sehr großen und spannenden Markt ein.“

Staige möchte Teil der großen Fußballpläne in China sein

Im deutschsprachigen Raum hat Staige bereits eine starke Position mit seinen automatisierten KI-Kameras für Sportproduktionen etabliert. Neben Live-Übertragungen bietet das Startup auch Tools für (Trainings-)Analysen und Scouting an. Diese Dienstleistungen passen gut zu den Ambitionen Chinas, den Fußballsport in den kommenden Jahrzehnten deutlich zu fördern. Bis 2030 möchte China zu den führenden Fußballnationen Asiens und bis 2050 weltweit gehören.

Jan Taube, CEO von Staige, betont: „Der chinesische Fußballmarkt wächst enorm und erhält viel Unterstützung von der Politik, was u.a der geplante Bau von rund 60.000 Plätzen im ganzen Land belegt. Weil viel in professionelle Infrastruktur investiert wird, ergibt sich daraus ein großes Potential für Staige. Unsere KI- Kamerasysteme und Analysetools können einen entscheidenden Beitrag leisten, Fußball breiten Bevölkerungsschichten zugänglicher zu machen sowie Talente zu finden und zu fördern.“

Ähnlich wie Staige in Deutschland und einigen europäischen Ländern hat auch ACME in China eine starke Marktposition inne. Das Unternehmen zählt Verbände, Vereine und verschiedene Profiteams zu seinen Kunden. Darüber hinaus bieten Live-Übertragungen ausgewählter Spiele ein zusätzliches kommerzielles Potenzial für beide Partner.

Bei der Initiierung dieser >> Partnerschaft hat Borussia Dortmund mit seinem Netzwerk und seinen lokalen Mitarbeitern unterstützt. Als Anteilseigner von Staige betreibt der BVB bereits eine Akademie in der Stadt Xiamen in der Provinz Fujian, wo die KI-Kamerasysteme von Staige bereits im Einsatz sind.

Die Partnerschaft mit ACME beginnt zwar mit dem Schwerpunkt auf Fußball, aber eine Zusammenarbeit in den Sportarten Basketball und Volleyball ist ebenfalls geplant.

Neueste Beiträge

©Tom Klocker

Audi Performance Camp x Patrick Lange [Partner-News]

(c) younion

younion-Sportgewerkschaft: Trainingslager für vereinssuchende Fußballprofis beginnt im Juni [Partner-News]

(c) Lego GmbH

Thomas Müller ist ab sofort Markenbotschafter von Lego

(c) Pixabay

Forbes: Real Madrid bleibt der wertvollste Fußballverein

Inter Mailand

Oaktree Capital als neue Eigentümer von Inter Mailand

Podcast​