sportsbusiness.at

Suche
Close this search box.

Dyn übernimmt PayTV-Rechte der Volleyball Bundesliga von Sport1

(c) Dyn Media

Diesen Artikel teilen

Sport1 und die deutsche Volleyball Bundesliga (VBL) haben eine Ergänzungsvereinbarung zu ihrer seit 2018 laufenden Medienrechte-Partnerschaft geschlossen.

Sport1 bleibt auch in den kommenden beiden Spielzeiten 2024/25 und 2025/26 das Zuhause der deutschen Volleyball Bundesliga der Frauen im Free-TV – mit mindestens 30 Spielen pro Saison live. Die ebenfalls in dem Rahmenvertrag enthaltenen Medienrechte im Pay-Bereich gibt Sport1 für die verbleibenden beiden Spielzeiten an die Volleyball Bundesliga GmbH zurück.

Bislang waren die Spiele der 1. Bundesliga Frauen, der 2. Bundesliga Frauen Pro, der 2. Bundesliga Frauen Nord und Süd sowie die Begegnungen des DVV-Pokals auf der Multisport-Streaming-Plattform Sport1 Extra zu sehen.

Annika Rody, Director Media Rights der Sport1 GmbH: „Wir danken Daniel Sattler und der gesamten Volleyball Bundesliga für die partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Durch das gemeinsame Projekt ‚Sport1 Extra‘ haben wir die Volleyball-Ligen in den letzten Jahren auf ein neues Level gehoben. Daher freuen wir uns, die Frauen-Bundesliga weiter im Free-TV zu begleiten und sind zuversichtlich, dass wir als VBL-Partner mit Dyn an die Erfolgsserie anknüpfen können.“

Daniel Sattler, Geschäftsführer der Volleyball Bundesliga GmbH: „Auch zukünftig wird Sport1 mit dem wöchentlichen Sendefenster für die Frauen-Bundesliga im Free-TV ein zentraler Partner unserer Medienstrategie sein. Die Playoff-Finalserie hat eindrücklich unter Beweis gestellt, wie attraktiv, erlebbar und medial unsere Sportart ist. Wir sind Sport1 daher sehr dankbar für die Fortsetzung der Zusammenarbeit. Gleichzeitig bietet sich uns durch die Rückgabe der Pay-Verwertungsrechte die Chance, die mediale Verwertung alle Ligen neu aufzustellen und dem Volleyballfan die Männer- und Frauenligen zukünftig auf einer Plattform anzubieten.“

Ab der kommenden Spielzeit und bis Ende 27/28 liegen nun auch die exklusiven Übertragungsrechte der ersten und zweiten Volleyball Bundesliga der Frauen bei Dyn.

Marcel Wontorra, COO der Dyn Media GmbH: „Die frühzeitige Erweiterung der Partnerschaft unterstreicht den gemeinsamen Willen von Dyn und der Volleyball Bundesliga, den Sport nachhaltig zu fördern und weiterzuentwickeln. Wir setzen konsequent unser Konzept um, ein wettbewerbsübergreifendes Zuhause für Volleyball-Fans zu schaffen.“ Dass erste und zweite Liga nun bei einer Marke vereint seien, bringe zudem „neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit“.

Neueste Beiträge

outdoor ispo

Die OutDoor by ISPO in München steht kurz bevor [Partner-News]

(C) GAK 1902

Neuer Hauptsponsor für den GAK

(c) Admiral Sportwetten

ADMIRAL Bundesliga SIXPACK mit neuem Höchstwert [Partner-News]

(c) B1 SmartTV

Sportworld verkündet Integration von Red Bull TV und DFB Play TV

(c) Pixabay

Bericht: Borussia Dortmund vereinbart neuen Sponsoringdeal mit Rheinmetall

Podcast​